Wappen Siedlerverein Eching




Vor über 50 Jahren, am 19.01.1962, wurde der Siedlerverein Eching offiziell gegründet. Selbsthilfe und Hilfe zur Selbsthilfe gehörten von Anfang an zu den vorrangigen Zielen der Siedlergemeinschaft.

Fünf Jahrzehnte sind vergangen, in denen sich der Verein in der Gemeinde entwickelt und etabliert hat. Angefangen mit 16 Gründungsmitgliedern, angewachsen auf heute über 900 Haushalte. Anfangs war es ein Verein, wie viel andere auch, hat sich aber rasant entwickelt und einen festen Platz im Gemeindeleben eingenommen. Heute ist der Verein aus dem Gemeindeleben nicht mehr weg zu denken.

Der Verein gehört mittlerweile zu den mitgliederstärksten Vereinen in Eching und zählt zu den stärksten Ortsvereinigungen des Eigenheimerverbandes.

Mit großem Engagement sind unsere Gründungsmitglieder und unsere ehemaligen Vorstände angetreten. Ihr Ziel war es, in der neuen Umgebung Fuß zu fassen und den Neubürgern eine Starthilfe zu geben. Der Siedlerverein kann mit Stolz auf eine fruchtbare, von viel Idealismus und Gemeinschaftssinn getragene Arbeit im Dienste der Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger zurück blicken.

Der Verein beschränkte sich aber in seinen Aktivitäten nicht nur auf das Innenleben unter den Mitgliedern. Er hat es mit einer Reihe von Aktionen erfolgreich verstanden, bei der gesamten Bevölkerung in der Gemeinde das wichtige Gefühl der Zusammengehörigkeit wachzurufen.

Beispielhaft kann man folgende Aktivitäten in Erinnerung bringen:

Bepflanzung des Autobahnwalls 1976 in Eching, Hilfe für Rußland 1990 und Jugoslawien 1992 bis 1995 und Bau der Theresienkapelle 1984, für die der Verein bis heute pflegerisch verantwortlich ist.

Zusätzlich wurde ab den Achtziger Jahren ein umfangreiches Gerätelager aufgebaut, welches den Mitgliedern meist unentgeltlich zur Verfügung steht.